Zuhause bei der Lebenshilfe HPZ – schöne Sommerferien auch in Corona Zeiten


Luftaufnahme des Standortes Zülpich-Bürvenich
 

Die Lebenshilfe HPZ konnte in diesem „Corona“-Sommer an allen Standorten den Bewohnern dank der großzügigen räumlichen und topografischen Gegebenheiten, wie das 56.000 qm großen Gelände in Bürvenich mit Wildgehege, Sportplatz sowie zahlreichen Therapieräumen, in den großzügigen und zahlreichen Therapieräumen in Schleiden und auch am Standort Schmidtheim mit schönem großen Außengelände auch während der Corona Zeit zahlreiche Freizeitmaßnahmen unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln mit u.a. regelmäßigem Händewaschen und Abstandsregeln anbieten.

„Wir haben schon ein kleines Paradies hier und können sehr froh sein, unseren Bewohnern das ganze Jahr über so viel Freiheit zu ermöglichen – gerade auch in diesen nicht ganz einfachen Zeiten. Dies unterscheidet uns zu manch andere Einrichtungen. Abstand halten ist hier auf unserem parkähnlichen Gelände überhaupt kein Problem. “ so Rolf Emmerich, Geschäftsführer der Lebenshilfe HPZ.

Auch wenn viele geplante Ausflüge und Ferienfahrten coronabedingt nicht stattfinden konnten, so konnten die Bewohner an unseren Standorten ihre Ferien genießen und an zahlreichen Aktionen teilnehmen.

Fußball-Trainingslager bei der Lebenshilfe HPZ anstatt Europameisterschaft

Wieder bei idealen Bedingungen und unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygienemaßnahmen fand in den Ferien das traditionelle Fußball-Trainingslager bei der Lebenshilfe HPZ auf dem Gelände des Förderzentrums statt. So kamen die Fußballfreunde in diesem Sommer auch trotz ausgefallener Europameisterschaft doch zum Zuge. Beim Höhentraining bei ca 300m ü.M. unter der Leitung unserer „Bundestrainerin der Lebenshilfe HPZ“ –  wie unsere langjährige Mitarbeiterin Silke Lucifora liebevoll genannt wird – und ihrem Co-Trainer Niklas konnten alle die bereits erlernten Tipps und Tricks im Umgang mit dem runden Leder wieder hervorragend einsetzen und weiter ausbauen.

  
Training ist das A und O                                                       
Die Bundestrainerin der Lebenshilfe HPZ Silke Lucifora trainiert und motiviert das Team

 
Mit Abstand konnten die einzelnen Übungen sicher durchgeführt werden.

Ab ins Beet!

  

... das haben sich auch unsere Kinder und Jugendlichen aus dem Kinder- und Jugendwohnen in Bürvenich gemeinsam mit dem Mitarbeiter*innen gedacht und in diesem Sommer im Garten und im Gewächshaus geräumt, geordnet, gegraben, gesät, gepflanzt, geharkt, gezupft und durch die Trockenheit in dem Sommer viel viel gegossen, damit die Arbeit nicht umsonst war. Auch wenn es sicherlich manchmal ganz schön anstrengend war, hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

Mit Begeisterung konnten alle sehen, wie Gurken, Zucchini, Tomaten, Kräuter usw. wuchsen und wie unglaublich lecker die Sachen aus dem eigenen Garten schmecken. Einige Bewohner haben ihren grünen Daumen entdeckt und entwickelten sich zu wahren Gärtnern.   


Herzlichen Dank an die Mitarbeiter*innen, die das Gartenprojekt so toll organisiert und begleitet haben und natürlich auch ein großer Dank an die vielen fleißigen Hände unserer Bewohner. Trotz viel Arbeit und mancher Widrigkeit sind alle immer am Ball geblieben!

08.10.2020